Vor genau einem Jahr erschien mein Magazin FÜR SPRITGELD UND BIER (Eure schlimmsten Bühnenstories) das ich dank großer Hilfe vieler toller Menschen innerhalb weniger Wochen zusammenstellen, bearbeiten und an alle interessierten Kulturförderer und Anekdotenfans verschicken konnte. Die Spende an das Team vom Goldmark’s folgte dann schon wenige Tage nach dem Verkauf der zweiten Auflage (erste und zweite Auflage waren je ein Tag nach Erscheinen vergriffen). Da ging eine Menge Zeit und Arbeit dafür drauf aber am Ende hat es sich gelohnt: Nur einen Monat später sah ich mich schon mitten in der gemeinsamen Planung mit Johannes Floehr und dem Lektora Verlag um einen dicken, mächtigen Nachfolger zu produzieren. Danke an alle die das möglich gemacht haben!